Das könnte ein Zeichen sein, dass Best Buy in seinen Lagern Platz macht für den Nachfolger des mit Abstand beliebtesten Tablet-Computers. Die Vorstellung des nächsten iPad wird für Anfang März erwartet. Nach Informationen des «Wall Street Journal» wird es die schnelle Mobilfunk-Verbindung LTE erhalten sowie ein Display mit höherer Auflösung. Wie die Zeitung aus Zulieferer-Kreisen erfahren hatte, soll Apple zudem eine kleinere Version mit einem Bildschirm von rund 8 Zoll neben den etablierten 9,7 Zoll (24,6 cm) testen.

In den USA kostet die Einstiegsvariante des bisherigen iPad 2 nach der Best-Buy-Preissenkung 449,99 Dollar (336 Euro) zuzüglich Steuern. Enthalten sind dann 16 GB Speicher und eine WLAN-Verbindung. Das Topmodell mit 64 GB Speicher und zusätzlicher Mobilfunk-Verbindung nach dem 3G-Standard kostet nun 779,99 Dollar. Im Apple Store selbst starten die Preise weiterhin bei 499 Dollar.