«Wenn Menschen unter ihrem Namen in den sozialen Netzwerken Volksverhetzung betreiben, muss nicht nur der Staat agieren, sondern auch das Unternehmen Facebook sollte gegen diese Parolen vorgehen», sagte Merkel der «Rheinischen Post» (Freitag). Die Regeln gebe es bei Facebook, sie müssten «nur angewandt werden».