Das geht aus einer am Dienstag veröffentlichten Auswertung der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» hervor. Der Chef des Oberklasse-Konkurrenten BMW, Norbert Reithofer, war offensichtlich weniger interessant - und landete nur auf Rang zehn. VW-Vorstand Martin Winterkorn kam immerhin auf Rang vier. Daimler will BMW und die VW-Tochter Audi bis 2020 unter anderem beim Absatz überholen.

Tatsächlich war 2013 für Zetsche durchaus turbulent: Erst verlängerte der Aufsichtsrat dessen Vertrag kürzer als erwartet, dann geriet der Autobauer wegen angeblichen Lohndumpings in die Schlagzeilen. Zum Jahresende verkündete der Daimler-Vorstand aber wieder bessere Nachrichten: Schon nach elf Monaten verkauften die Stuttgarter so viele Autos wie im gesamten Jahr 2012.