Das Mett musste schon für viele Wortspiele herhalten, nun haben die "Dorfrocker" noch ein paar hinzugefügt. In ihrem aktuellen Video "Mettbrötchen", einer Art Ode an das herzhafte belegte Brötchen, lassen sie so zum Beispiel Gina-Lisa Lohfink auftreten, als "Play-Mett" des Jahres.

Seit Tagen hat die fränkische Partyband auf ihrer Facebookseite angekündigt, am "Mettwoch" ein Video zu veröffentlichen. Dass sie ihr Video "Mettbrötchen" am Weltvegantag auf den Markt bringen, ist dabei natürlich kein Zufall.

Sie plädieren mit ihrem Video für Fleischgenuss, lästern deftig über vegane Ernährungsgewohnheiten und bekräftigen dies zusätzlich durch ein Setting, das vielen Menschen - sicher nicht nur Veganern - etwas aufstößt: Zwischen zwei Schweinehälften, auf die "Ja zu Mett" und "No Vegan" geschrieben ist, besingen sie die Fleischeslust, beziehungsweise ihr inniges Verhältnis zu Hack mit Zwiebeln auf einem Brötchen.


"Die Dorfrocker": Wir haben nichts gegen Veganer,...


Auf ihrer Facebookseite betont die Band, dass sie tolerant gegenüber dem Veganismus sei. Ob man nun Hunger bekommt, das Video der eingefleischten Mett-Fans eine Sauerei findet oder schlicht wahrnimmt, dass die Band aus Franken schlicht PR-Profis sind, die Aufmerksamkeit zu erzeugen wissen - das muss jeder Zuschauer selbst entscheiden.


Im Jahr 2014 hatte die Band bereits einmal für Aufsehen und auch für Empörung gesorgt, als sie ein Nacktshooting mit Micaela Schäfer veranstalteten - in der Kirche von Fabrikschleichach (Landkreis Haßberge) in Unterfranken.