Spritztour: Betrunken und ohne Führerschein fährt ein 16-Jähriger Autofahrer durch München. Wie die Polizei am Freitag (5. Januar 2018) mitteilte, wählte der Jugendliche während der Fahrt drei Mal die Notrufnummer der Münchner Polizei. Dabei plauderte er über seinen Aufenthaltsort und seinen nichtvorhandenen Führerschein. Der 16-Jährige dachte mit seinem Vater zu telefonieren.

 


Vater wusste bestens Bescheid

Beim dritten und letzten Anruf bei der Polizei überredeten die Beamten den 16-Jährigen anzuhalten und seine Spritztour zu beenden. Eine Polizeistreife machte sich auf den Weg, um den betrunkenen Jugendlichen abzuholen.

 

 

Über die Handynummer, ermittelte die Polizei Name und Anschrift des Vaters. Obwohl ihn keinen der Anrufe erreichte, wusste er bestens Bescheid über die Spritztour seines Sohnes.