Wer erst einmal seine Skepsis überwunden hat, möchte die Wolke nicht mehr missen. Musik, Fotos, Dateien - alles wird in einem virtuellen Ort gespeichert und der Nutzer kann von überall her daraufzugreifen. Meist sind diese Speicher kostenlos, nur wer mehr Platz braucht, zahlt einen überschaubaren Preis.

Ein ziemlicher Vertrauensvorschuss, den Nutzer dem jeweiligen Anbieter entgegenbringen. Verbunden mit der Hoffnung, dass die Daten sicher sind vor fremden Zugriffen oder vor ungewollten Löschvorgängen. Endgültige Sicherheit kann es wohl nicht geben, nur Vertrauen. Und gesundes Misstrauen - weshalb wirklich Wichtiges daheim auf der Festplatte bleibt.



Preise für Speicherdienste:

Dropbox: 2 Gigabyte Speicherplatz gratis, 100 Gigabyte kosten jährlich umgerechnet etwa 91 Euro.

Google Drive: 5 Gigabyte kostenlos, 25 Gigabyte kosten knapp 23 Euro pro Jahr.

Apples iCloud: 5 Gigabyte kostenlos zur Verfügung, 20 Gigabyte kosten 32 Euro pro Jahr

Microsofts SkyDrive 7 Gigabyte kostenlos, 27 Gigabyte kosten 8 Euro pro Jahr.

Deutsche Telekom: 25 Gigabyte kostenlos. Quelle: dpa