Google schafft es zwar, neue und auch deutlich verbesserte Android-Versionen in guten zeitlichen Intervallen auf den Markt zu bringen, bei vielen Endkunden kommen diese aber spät oder vielleicht sogar nie an. Fragmentierung nennen Experten das. Woran liegt’s? Ganz einfach: Während Apple und auch BlackBerry ihre Updates zentral verteilen, also über eigene Netzwerke, sind bei Android die Smartphone-Hersteller und die Netzbetreiber involviert. Sie entscheiden, wann eine Version ausgeliefert wird und nehmen zuvor Anpassungen vor. Das liegt unter anderem an den vielen verschiedenen Benutzeroberflächen der Hersteller Samsung, Sony, HTC & Co.

Das Video in dieser Woche zeigt, wie man den aktuellen Softwarestand des Smartphones abfragt und wo man nachschlagen kann, um mehr über kommende Updates herauszufinden.



Links für weitere Informationen:
Apple: http://www.apfeltalk.de
Android: http://www.android-hilfe.de
Windows Phone: http://www.pocketpc.ch und http://www.wparea.de
BlackBerry: http://www.blackberrybase.net