Seit 1996 ist Stefan Will der Stammkomponist von Christian Petzold. Und wie Christian Petzold mir erzählte, hat es Stefan will bei ihm nicht immer einfach. Für all seine Filme zusammen wurden nur etwa 36 Minuten Musik von Stefan Will verwendet. Das macht etwa sechs Minuten Musik pro Film!

Seit 1991 hat Will für 21 Filme und für mehrere TV Serien (unter anderem für den Tatort "Das Dorf" und "Es ist böse") die Musik komponiert.

Im Jahre 2007 ist ein Sampler von ihm auf "Normal Records" erschienen. Stefan Will hat aus 14 Filmen die Musik dafür zusammengestellt. Eine schöne Mischung kam hier zusammen, vom Jazzigen bis zur Orchestermusik und gibt einen guten Überblick über Wills Arbeit bis 2007.

Ich muss gestehen, die CD hat bei mir erst nach dem zweiten Mal anhören richtig gezündet. Die Musik von Stefan Will kommt erst richtig zu Geltung, wenn sie laut gehört wird.

Sie funktioniert wie ein Uhrwerk: Es gibt eine Grundmelodie, die sich durch einen Track durchzieht und dann setzen nach und nach die anderen Instrumente mit eigenen Themen ein und bereichern das Grundthema, bis ein perfektes Zusammenspiel des Orchesters erreicht ist.

Wer Freude an Thomas Newmans Musik hat, wird auch an der von Stefan Will seine Freude haben. Denn sie ist im selben Stil gehalten, wirkt klar strukturiert und fast berechnet. Sie ist mathematisch präzise und doch verspielt. Ganz eigenwillig eben.

Die CD "Stefan Will" ist erschienen in der Reihe "Komponiert in Deutschland", hat eine Gesamtlänge von 56:23 Minuten , 40 Tracks und kostet rund 10 Euro.