In dieser Woche stelle ich hier im Blog, aber auch in meiner immer mittwochs erscheinenden Kolumne in den Tageszeitungen der Mediengruppe Oberfranken, aktuelle Smartphones der Oberklasse vor. Dazu gehören die Topmodelle von Apple, Samsung, Sony sowie LG und Huawei. Mit dabei ist auch immer eine Übersicht mit Plus- und Minuspunkten zu den jeweiligen Smartphones.

Samsung Topmodelle: Galaxy S7 und S7 edge
Seit etwas mehr als einem Monat sind Samsungs aktuelle Oberklasse-Smartphones zu haben. Genauso wie bei Apple (iPhone 6s und 6s Plus) unterscheiden sich die Geräte im Funktionsumfang kaum. Dafür ist das S7 eher ein gewöhnliches Smartphone, das S7 edge kommt mit einem abgerundeten Display und ist somit vor allem designerisch ein echter Hingucker. Samsung packt an Technik in die beiden Geräte alles, was aktuell möglich ist: Schneller Prozessor, 4 GB Arbeitsspeicher (das hatten vor Jahren nicht einmal PCs), zwei Kameras (12 Megapixel als Haupt-, 5 Megapixel als Frontkamera), 4K-Videoaufnahme, Fingerabdruckscanner, Pulsmesser, … – die Liste ließe sich lange fortsetzen. Bei der Displayauflösung von 2.560 x 1.440 Pixel auf einer Diagonale von 5,1 (S7) beziehungsweise 5,5 Zoll (S7 edge) liegt Samsung mittlerweile klar vor Apple.

Ein absolutes Plus ist, dass Samsung aus dem vergangenen Jahr gelernt hat. Damals entschied das Unternehmen, ab sofort die Akkus fest zu verbauen und den Speicherkarteneinschub wegzulassen. Letzteren Schritt nahm Samsung nun wieder zurück – und das kommt bei den Kunden gut an. Außerdem sind die S7-Modelle auch nach iP68 zertifiziert und damit beschränkt staub- und wasserdicht. Fällt das S7 also mal ins Schwimmbecken, sollte das kein Problem sein.

Bei den Preisen hat sich Samsung mittlerweile auch nach oben gearbeitet. Empfehlenswert ist daher: Einige Monate warten, denn dann sind die Gerät zumeist schon deutlich günstiger zu haben als direkt nach Marktstart. Das ist bei Apple anders. Aktuell rufen Onlinehändler für das S7 rund 600 Euro und für das S7 edge ab 725 Euro auf. Vorinstalliert ist Googles aktuelles Betriebssystem Android 6.

Vor- und Nachteile
  • aktuell eine der besten Smartphone-Kameras
  • hochwertige Verarbeitung
  • Speichererweiterung per microSD-Karte möglich
  • IP68-Zertifizierung
  • gute Akkulaufzeiten
 
  • Akku nicht wechselbar
  • Home-Taste ließ sich in einigen Tests schwer drücken
  • kein USB Typ C (aktuellster Standard, Samsung setzt noch auf den Vorgänger)

Fazit
Echte Nachteile finden sich beim S7 und S7 edge kaum. Somit, das steht außer Frage: Die beiden Geräte sind aktuell die besten Smartphones, die der Markt hergibt. Im Vergleich zu Apple sind sie günstiger zu haben und bringen eine bessere Ausstattung mit. Warum also kein S7 wählen? Gegenargument könnte höchstens das Betriebssystem Android sein. Denn die Updates trudeln hier im Vergleich oft langsam ein. Ansonsten: Absolute Kaufempfehlung!