Oh, was ist das denn Neues? Frauchen stellt eine Vase mit einer schönen Blume auf den Tisch. Sissi und ich sitzen ganz brav beieinander und schauen dieses Gebilde an - gefällt uns. Frauchen erzählt, dass sie die Rose von Herrchen zum Valentinstag geschenkt bekommen hat.

Von der Seite sieht mich Sissi mit einem leisen Grummeln provozierend an und verzieht sich beleidigt - hin zum Küchenfenster. Ja glaubt die denn ich - Rambo - sollte ihr auch eine Liebesgabe bringen (eine Maus oder so)? HAHA! Aber doch nicht ICH! Ich bin kein romantischer Kater. Nein, bei mir geht es schon etwas rauer zu: Beißen und Krallen und so.


Mit Vasen spielt man nicht

Also weiter: Ich sehe mir die Vase mal genauer an. Da hängen so lange Gräser raus, mit denen kann man doch bestimmt gut spielen. Ohje, Frauchen sieht meinen sehnsüchtigen Blick und hat diesen komischen Unterton in der Stimme. Sie sagt nur: "Cherry!" Meine Güte, man wird doch noch ein wenig Spaß haben dürfen. KNURR. Schon kommt Frauchen mit dieser komischen Stimme wieder: "Da brauchst du auch gar nicht knurren!" Doch, ich knurre!! Jawohl! KNURR! Sie verlässt die Küche - geht doch! So jetzt ist "Gräser-Spielen" angesagt.

Herrlich! Wenn ich eines mit der Pfote schlage, bewegen sich die anderen auch. JUHU! Mein Spiel wird immer "rasanter". Bin ja ein richtiger Draufgänger dabei. Ja komm her Grünzeug, dir geb ich's! Nimm diese Pfote und jetzt diese. ARRG! Dass die Vase bedenklich schwankt, merk ich nicht, will's auch gar nicht. Noch ein wenig an den anderen Blättern ziehen. Macht wirklich Spaß! Frauchen sieht's ja nicht und was soll schon passieren. Ob man die langen Gräser auch essen kann? Mal probieren: Maul auf und reinbeissen. PFUI! Sind sehr hart und schmecken nicht nach Gras. Aber ein bisschen ziehen kann man dran. UPS!! IGITT!! Die Vase ist umgefallen.


Das Unglück nimmt seinen Lauf

Das Wasser rinnt gemächlich über den Tisch. Na was soll's. Ein Teil wird ja von der Tischdecke aufgesaugt. Die Lache am Boden hält sich somit in Grenzen. Wegen des Geräuschs kommt Sissi neugierig heran und hüpft auf den Tisch. Klasse! Sie sitzt da und starrt auf die "Bescherung". Oh, ich höre jetzt auch Frauchen kommen. Das bedeutet nichts Gutes.

Ich geschwind wie eine Rakete runter vom nassen Tisch und unter den Vogelkäfig. UFF, gerade noch rechtzeitig geschafft, ohne dass Frauchen mich sieht. So verschwinde ich ungesehen in den Flur und wie der Blitz ins Schlafzimmer auf's Bett. Augen zu: Ich spiele Unschuldslamm. Sissi ist ja schließlich noch auf dem Tisch.


Zur falschen Zeit am falschen Ort

Und da donnert auch schon Frauchens Stimme durch die Wohnung: "Also Sissi dir hätte ich am allerwenigsten so eine Sauerei zugetraut. Du bist doch nicht ganz bei Trost - so ein Unfug. Sonst hat dich doch sowas auch nicht interessiert - und jetzt das. Was ist nur in dich gefahren? Runter vom Tisch!" Ich höre lautes MIAU MIAU. Sieh an! Die Kröte will petzen! Frauchen hantiert in der Küche.

Ich döse selbstgerecht vor mich hin. Auf einmal höre ich leises Anschleichen. OH OH! SISSI! Aber jetzt nichts wie weg - Sissi hinterher. Ich glaube, sie will sich rächen. Halali, die Jagd beginnt! Kann jetzt nicht mehr weiter erzählen - muss rennen - werde gejagt - komme aus der Puste. HUCH!

Mau, Euer Cherry