Mit drastischen Worten warnt eine Baufirma in der Oberpfalz Neugierige davor, eine Baustelle zu betreten. "Wir sind es leid, immer wieder leblose Körper vergraben zu müssen", heißt es auf einem Schild, das Unternehmer Klaus Gregor am Bauzaun befestigt hat.

Das Schild hänge da seit einigen Wochen und seitdem sei Ruhe auf der Baustelle, sagte er. Nachdem sich viele Leute von den regulären Warnschildern mit dem Schriftzug "Betreten der Baustelle verboten" nicht abhalten ließen, habe er sich etwas mit "schwarzem Humor" einfallen lassen.

Zwar sei es auf den Baustellen seiner Firma noch nicht zu Unfällen mit Unbefugten gekommen, jedoch schon zu brenzligen Situationen. Das soll verhindert werden. Zuvor hatten mehrere Medien über das Schild berichtet.