• Toter aus dem Einkaufszentrum in Pirmasens: Identität noch immer unbekannt
  • Polizei veröffentlicht weitere Details zu persönlichen Gegenständen des Verstorbenen
  • Senior führte unter anderem mehrere Notizzettel mit sich - Überwachungsvideo veröffentlicht
  • Zeugenaufruf: Hinweise zur Klärung der Identität des Toten werden dringend erbeten

In Pirmasens ist am Freitag, 18. März 2022, ein Mann in einem Einkaufszentrum kollabiert und verstorben. Die Identität des Toten ist noch immer unbekannt. Darum hatte die Kriminalinspektion Pirmasens um Mithilfe aus der Bevölkerung gebeten. Zunächst hatte die Polizei ein Foto des Verstorbenen und eine Beschreibung veröffentlicht. Am 25. März 2022 gaben die Ermittler zusätzlich ein Überwachungsvideo sowie ein neues Foto des Toten und seines Trolleys heraus. Warnung: Die Bilder der Leiche könnten auf einzelne Personen verstörend wirken. Nun veröffentlichte die Polizei weitere Details zu den persönlichen Gegenständen des Toten, um auf diese Weise an Hinweise zu gelangen.

Rätselhafte Notizzettel: Vermerke auf alten Bücher und CDs 

Der Unbekannte hatte den neuesten Angaben der Polizei zufolge mehrere Notizzettel einstecken.

Einer dieser Zettel lässt darauf schließen, dass sich der Mann für die Buchreihe "Richter Di" des Autors Robert van Gulik interessiert haben könnte. Die Bücher sind im Diogenes-Verlag erschienen. Auf dem Zettel sind mutmaßlich Buchnummern notiert, dabei dürfte es sich um die Titel "Richter Di bei der Arbeit", "Nächtlicher Spuk im Mönchskloster", "Der Wandschein aus rotem Lack" sowie "Der See von Han Yuan" handeln. Die Titel werden im Buchhandel nicht mehr angeboten.

Auf dem gleichen Notizzettel sind mehrere Nummern mit dem Stichwort "Jazz Charts" notiert. Dabei könnte es sich um die LP-/CD-Reihe "Jazz in the Charts" mit insgesamt 100 Titeln handeln. Auch diese Reihe ist nur noch gebraucht zu erwerben.

Kriminalinspektion Pirmasens bittet um Hinweise: Wer kennt den Mann?

Die Polizei wendet sich darum nun mit neuen Fragen an die Öffentlichkeit:

  • Wo wurden die Bücher oder die Schallplatten beziehungsweise Musik-CDs zum Kauf angefragt?
  • Wer hatte möglicherweise über eine private Verkaufsanzeige Kontakt zu einem Interessenten?

Auch die bisherigen Fragen der Polizei an die Öffentlichkeit bleiben natürlich aktuell: 

  • Wer kennt den Mann?
  • Wer hat ihn gesehen und kann Hinweise geben?
  • Wo wird eine Person vermisst?
  • Wo wurde eine Person seit Freitag, 18. März 2022, nicht mehr gesehen beziehungsweise hat sich nicht mehr gemeldet?

Wer den Mann kennt oder Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Kriminalinspektion Pirmasens (Telefonnummer: 06331 520 0) in Verbindung zu setzen, um die Identität des Toten aus dem Einkaufszentrum in Pirmasens zu klären. 

Toter Mann aus Pirmasenser Einkaufszentrum: So sah der Verstorbene aus

Die Polizei Pirmasens teilte mit, dass Notarzt und Rettungsdienst zwar schnell vor Ort waren, sie den Mann jedoch nicht mehr retten konnten. Er verstarb im Einkaufszentrum. Die Ursache für den Tod des Mannes sei allerdings laut Polizei noch unklar. 

Der Verstorbene hatte keine Ausweispapiere oder Dokumente bei sich, sodass sich die Klärung seiner Identität als kompliziert herausstellte. Deshalb bittet die Polizei jetzt um Hilfe. Sie hat eine Beschreibung des Mannes veröffentlicht.

  • Alter: zwischen 65 und 80 Jahre
  • Größe: ungefähr 1,80 Meter groß
  • Statur: normal bis kräftig 
  • Augenfarbe: blau-grau 
  • Frisur: Glatze und helle Körperbehaarung
  • Kleidung:  olivgrüner Parka, blau-weiß kariertes Kurzarmhemd, dunkelblaue Jogginghose, braune Basecap, schwarze Lederhandschuhe, braune Turnschuhe, weißes Unterhemd, graue lange Unterhose, braune Socken
  • Besondere Merkmale: abheilende Verletzung am Kopf, teilweise verkrustet

Verstorbener Mann aus Pirmasens war mit Trolley unterwegs

Fest steht, dass der Mann mit einem Trolley unterwegs war. Die Polizei vermutet daher, dass er den Einkaufsmarkt zu Fuß aufsuchte. Der Einkaufstrolley besteht aus einer grauen Stofftasche und weiße Reifen. Außerdem hatte der Mann einen schwarzen Stoffgeldbeutel der Marke "Trading Company Ltd" dabei. Darin fand die Polizei etwas Bargeld und einen Notizzettel.

In einem schwarzen Schlüsselmäppchen hingen an einem Bund mehrere Schlüssel der Marke "Wilka". Daran hingen ein Briefkastenschlüssel, ein auffällig kleiner Schlüssel und ein Schlüssel, der vermutlich für ein Fahrradschloss gedacht ist. In der Nähe des Einkaufsmarktes war jedoch kein Fahrrad feststellbar.

Neben dem Einkaufstrolley führte der Verstorbene auch einen Stoffbeutel und Kugelschreiber der Stadtwerke Pirmasens mit sich. Auf dem Stoffbeutel ist "...weil mir do dehääm sinn" aufgedruckt. Auf einem Schlüsselmäppchen ist noch der Aufdruck der zwischenzeitlich nicht mehr existierenden Toto-/Lotto-Annahmestelle "Podschwander" zu erkennen. Das Geschäft befand sich in der Winzler Straße in Pirmasens.