• Schießerei in Kircheim unter Teck: Mann (59) soll seine Ehefrau (58) erschossen haben
  • Tödliche Schüsse vor Einkaufszentrum: Täter ist Mitarbeiter des LKA und soll seine Dienstwaffe genutzt haben
  • Nach der Tat soll er sich selbst getötet haben

Zwei Tage der Schießerei am Einkaufszentrum "Nanz-Center" in Kirchheim unter Teck (Landkreis Esslingen/Baden-Württemberg) sind weitere, schockierende Details bekannt geworden.  Vor dem Supermarkt sind am Mittwochabend (16. Februar 2022) zwei Menschen ums Leben gekommen: Ein 59-jähriger Polizist, der Mitarbeiter des Landeskriminalamts war, erschoss offenbar seine 58 Jahre alte Ehefrau, die von ihm getrennt lebte, mit seiner Dienstwaffe. Zuvor hatte der Mann die Frau bedroht. 

Update vom 18.02.2022 um 13.02 Uhr: Täter war Polizist und hat Mord angedroht

Die Details zur Schießerei in Kirchheim sind deshalb so erschütternd, weil sie nahelegen, dass die Tat möglicherweise verhindert hätte werden können: Wie der SWR (Südwestrundfunk) unter Berufung auf Aussagen von Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag (18. Februar 2022) berichtet, liegen den Ermittlern Hinweise vor, dass die getötete 58-Jährige schon vor der Tat von ihrem Ehemann, einem 59-jährigen LKA-Mitarbeiter, bedroht worden war.

Dies hätten Kolleginnen der Frau dem SWR bestätigt. Demnach habe der Ehemann dem späteren Opfer damit gedroht, sie mit seiner Dienstwaffe zu erschießen. Dies soll die Frau auch Personen aus dem dienstlichen Umfeld des 59-Jährigen mitgeteilt haben.

Wie der Sender aus Ermittlerkreisen erfuhr, hatte die 58-Jährige wohl ein Gespräch mit der Dienststelle ihres Mannes hatte. Wann das Gespräch stattfand und mit welcher Intention, sei allerdings unklar. Zunächst hatten sich die Ermittlungsbehörden nicht dazu geäußert, ob die Drohungen gegen die Frau bekannt gewesen seien. Der Mann sei zum Tatzeitpunkt wegen einer Operation im Krankenstand und damit dienstunfähig gewesen.

Warnungen nicht ernst genommen? Staatsanwaltschaft ermittelt 

Inzwischen hat die Staatsanwaltschaft Stuttgart wegen des Anfangsverdachts der fahrlässigen Tötung ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt eingeleitet. Geprüft werde auch, ob man womöglich Warnungen der Frau nicht ernst genug genommen hat. Der 59-jährige Mitarbeiter des Landeskriminalamts Baden-Württemberg (LKA) hatte seine von ihm getrennt lebende Frau vor ihrem Arbeitsplatz, einem Biomarkt in Kirchheim/Teck, mit seiner Dienstwaffe erschossen. 

Die getötete Frau wurde im Eingangsbereich des Marktes tot aufgefunden. Im Anschluss an die Tat tötete sich der Mann selbst in seinem Auto. Der Wagen war auf dem Parkplatz vor dem Tatort abgestellt.

"Derzeit gibt es keinen erkennbaren dienstlichen Bezug für die Tat. Vielmehr spricht alles dafür, dass das Motiv im privaten und familiären Bereich zu suchen ist", wird die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Stuttgart, Melanie Rischke, vom SWR zitiert. Die Ermittler prüften nunn unter anderem den Umgang des LKA-Manns mit seiner Dienstwaffe. Bei der Tat hätte es keine Schüsse auf Dritte gegeben. 

Update vom 17.02.2022 um 11.30 Uhr: Mann erschießt Ehefrau in Einkaufzentrum - danach tötet er sich selbst

Bei einer Schießerei in Kirchheim unter Teck im Landkreises Esslingen sind am Mittwochabend (16.02.22) zwei Personen tödlich verletzt worden. Gegen 19.30 Uhr wurde die Polizei alarmiert.

Polizeibeamte, die nur wenige Minuten später eintrafen, haben eine 58-Jährige im Eingangsbereich des Marktes tot aufgefunden. Auf dem Parkplatz in seinem Auto vor dem Eingangsbereich wurde der Ehemann ebenfalls tot entdeckt. Die mutmaßliche Tatwaffe konnte bei dem Toten im Fahrzeug sichergestellt werden. 

Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich laut Polizeipräsidium Reutlingen um einen Mitarbeiter des Landeskriminalamts. Er soll zunächst seine Ehefrau, die getrennt von ihm lebte, mit seiner Dienstwaffe getötet haben, danach sich selbst.

Ursprüngliche Meldung: Kirchheim unter Teck: Zwei Tote nach Schießerei in Einkaufszentrum

Zwei Tote nach Schießerei in Einkaufszentrum: Im Einkaufszentrum "Nanz-Center" in Kirchheim unter Teck in Baden-Württemberg wurden am Mittwochabend (16. Februar 2022) zwei Menschen getötet, wie unter anderem SWR berichtet.

Bei den Todesopfern handelt es sich um einen Mann und eine Frau. Gegen 19.30 Uhr ging bei der Polizei der Notruf ein. Die Kripo sei vor Ort, sagte ein Polizeisprecher gegenüber FOCUS Online.

Nach derzeitigem Stand schließt die Polizei nicht aus, dass es sich bei dem toten Mann auch um den Täter handelt. Wie 7aktuell berichtet, kam es wohl auf dem Parkplatz des "Nanz-Centers" zu der Schießerei, bei der nach bisherigen Erkenntnissen der Schütze zunächst eine weibliche Person und anschließend sich selbst in einem Auto erschoss.

Polizeisprecher äußert sich über Schießerei

Der Pressesprecher des Polizeipräsidiums Reutlingen bestätigt gegenüber News5, dass es eine Schießerei mit zwei Toten vor dem Einkaufszentrum in Kirchheim gegeben hat. Gegen 19.30 Uhr erhielt die Polizei einen Hinweis über Schüsse.

Nach ersten Erkenntnissen soll ein Mann erst eine Frau und dann sich selbst getötet haben. Aktuell werden noch Zeug*innen vernommen. Über die genauen Hintergründe der Tat wollte sich der Pressesprecher nicht weiter äußern. Der Einsatz werde wohl noch bis spät in die Nacht gehen. Das USK war nicht im Einsatz.

*Hinweis der Redaktion: Wir berichten für gewöhnlich nicht über Selbstmorde. Eine Ausnahme bilden Fälle von großem öffentlichen Interesse. Bei der Telefonseelsorge erreichst du unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 Hilfe in schwierigen, möglicherweise ausweglos erscheinenden Situationen. Unter www.frnd.de ("Freunde fürs Leben") findest du zudem weitere Informationen und Hilfsangebote.