Böse Überraschung im Ruhrpott:
Eigentlich wollte Rike B. nur einen entspannten Grillabend bei lauen Temperaturen auf ihrer Terrasse in Mühlheim an der Ruhr (Nordrhein-Westfalen) verbringen. Sie kaufte als Zutaten für das Grillgut ein - und natürlich auch Grillkohle!

 

 


Das Produkt hatte sie bei "ALDI Süd" gekauft.

Als sie den Grill angeschmissen hatte, rauchte die Kohle plötzlich verdächtig. Es entwickelte sich ein enormer Qualm. Die Kohlen glühten in gelb und blau und es verbreitete sich ein bestialischer Geruch in der Luft. Es roch wohl "wie verbrannte Autoreifen."

Sie veröffentlichte ein Bild des Geschehens auf Facebook: "Das stimmt etwas nicht" schrieb sie dem Team von "ALDI Süd". Einigen Minuten später antwortete sie Supermarktkette Rike B. "Hallo Rike Wärst du so lieb, uns dazu mal eine E-Mail an facebook@aldi-sued.de zu senden? Bitte gib darin auch das genaue Produkt an bzw. fotografiere die Angaben von der Verpackung ab und hänge sie an die E-Mail an. Wir leiten alles zur Klärung an unseren Lieferanten weiter und du erhälst schnellstmöglich eine Rückmeldung."

Was genau mit der Grillkohle nicht stimmte, ist derzeit noch nicht bekannt. Jedenfalls fiel der Grillabend von Rike B. aus Mühlheim flach.