Tragischer Vorfall in Thüringen: Wie erst jetzt bekannt wurde, hat sich am 3. Dezember in Weimar eine Vergewaltigung ereignet. Das berichtet die Polizei. Allerdings hätte das Verbrechen wohl schnell vorbei sein können, hätte ein Passant die Situation richtig gedeutet. Umso wichtiger, dass sich der Zeuge jetzt bei den Ermittlern meldet.

Das 31 Jahre alte Opfer war an jenem Samstagabend unterwegs und lief gegen 1 Uhr nach Hause. Die Frau schilderte später, dass sie auf dem Parkplatz vor dem Atrium zuerst von einem Unbekannten bedrängt wurde, danach habe er sie neben der Einfahrt zur Tiefgarage des Atriums in ein Gebüsch gestoßen und vergewaltigt.

Währenddessen soll ein Mann vorbeigegangen sein, der sich deutlich verärgert äußerte ("Muss das denn in der Öffentlichkeit sein!") und weiterging, da er offenbar von einer einvernehmlichen Handlung ausging. Dieser wichtige Zeuge wird gesucht.

Er wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Weimar Tel. 03643-8820 zu melden.