Das Coronavirus hat nicht nur eine weltweite Pandemie ausgelöst, sondern auch eine Welle an Verschwörungstheorien losgetreten. Von Beginn an sprachen Querdenker und Corona-Leugner von "der absoluten Kontrolle des Staats" oder "der Enteignung des Volkes".

Ein besonders heikles Thema scheint dabei das Impfen zu sein. Zu der schon lange bestehenden Grundgesamtheit an Impfgegnern gesellen sich nun diejenigen, die glauben, der Staat wolle mit den Impfungen die "komplette Kontrolle über die Bevölkerung" erlangen. Für genau diese Menschen hat eine Filiale der Supermarktkette "Edeka" nun einen Post auf Facebook veröffentlicht.

"Edeka" macht sich über Impfgegner lustig: "Impfchips mit Softwarefehler"

"Liebe Kunden, wir mussten leider feststellen, dass es offenbar bei einigen Impfchips der ersten Generation zu Beeinträchtigungen beim Einkaufen kommen kann (...)." Mit diesen Worten eröffnete die "Edeka"-Filiale Wollny in Friedberg am 31. Dezember 2020 Ihre Widmung an alle Impfgegner und Querdenker.

Das "RKI" und die "Gates Foundation" hätten mitgeteilt, dass es sich bei den bisher implementierten Chips um veraltete Hardware handeln würde. Diese könne gelegentlich die Warnsicherheitsanlage der Filiale auslösen. 

Um den Impf-Chip auf den aktuellsten Stand zu bringen sei lediglich ein Gang in Krankenhaus oder zum Hausarzt nötig. Auch Tierarztpraxen könnten den kleinen Funkchip auslesen, allerdings wäre ein Software-Update hier nicht möglich, da dies eine Kassenleistung sei und somit nicht von Tierärzten durchgeführt werden könne. Als Entschädigung würde die Filiale jedem Betroffen einen 25-Euro-Gutschein anbieten.

Querdenker-Post von "Edeka": So reagiert das Internet

Der Post wurde positiv aufgenommen. Der Humor schien bei den Nutzern sehr gut anzukommen. Einige Personen stiegen mit ein und machten sich ebenfalls über die Theorien der Querdenker lustig. Ein Nutzer schrieb: "Tipp vom Tierarzt: den Chip kann man auch durch Benutzung handelsüblicher chipgesteuerter Katzenklappen auf seine Funktionsfähigkeit testen" oder "Weiß man, in welchen Zeitraum man die zweite Impfung, also das Update, bekommt? Danach sollten diese Fehler behoben sein, wurde mir versichert."

Einige User bedankten sich auch bei der Supermarktkette: "Vielen Dank, Edeka. Das Lachen tut gerade sooo gut", schrieb eine Nutzerin. Bis zum jetzigen Zeitpunkt (5. Januar 2021) wurde der Beitrag mehr als 11.000 Mal geteilt.

Noch Fragen zur Impfung? Die Antworten auf die zehn häufigsten Fragen rund um die Corona-Impfung finden Sie hier.