Die Anzahl an Patienten, die mit chronischer Erschöpfung bis hin zur Suizidgefahr zu kämpfen haben werden, könnte sich nach Meinung des SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach durch Covid-Langzeitfolgen verdoppeln. Gegenüber dem "RedaktionsNetzwerk Deutschland" sagte Lauterbach: "Es gibt zahlreiche Formen von Long Covid". 

Das Chronic Fatigue Syndrom (CFS) sei dabei allerdings besonders schwerwiegend. Es äußert sich durch Schmerzen, Schwäche, extreme Müdigkeit und Konzentrationsschwierigkeiten. Dabei können Betroffene womöglich nur noch wenige Stunden am Tag arbeiten, wenn überhaupt. Denn gleich wie viel man schläft, die quälende Erschöpfung verschwindet nicht. "Es handelt sich um eine völlig unnormale physische und psychische Erschöpfung schon nach kleinsten körperlichen Anstrengungen", so der Gesundheitsexperte.

Long Covid: Chronic-Fatigue Syndrom wird Auswirkungen auf Arbeitswelt haben

Dieses Krankheitsbild werde  Folgen für die Arbeitswelt haben. Vor Corona habe die Zahl der CFS-Kranken bei rund 250.000 gelegen, nun könne sich diese Zahl durch die Pandemie verdoppeln. 

Bisher sei nicht bekannt, wie viele Corona-Infizierte letztendlich Covid-Langzeitfolgen entwickeln. Studien zeigen, dass es zwei bis 15 Prozent der Erkrankten sein könnten. Von diesen könnten jeder zehnte schwerwiegende CFS-Folgen haben.

Wichtig sei in diesem Zusammenhang auch die richtige Diagnose durch einen Arzt. Denn anders als andere Erschöpfungszustände wie Depressionen oder Burn-out müssten CFS-Patienten anders behandelt werden - zusätzliche Aktivierung bringe bei ihnen nämlich nichts, sondern führe zu zusätzlicher Belastung. 

Im Kopf spielt sich eine Entzündungsreaktion ab

Der Krankheitsmechanismus ist noch nicht komplett erforscht. Jedoch gehen erste Studien davon aus, dass eine Schlacht im Kopf stattfindet. Der Körper reagiert auf Virusmaterial mit Entzündungsreaktionen. Es kann sein, dass der Körper deshalb lernt, sein eigenes Gewebe zu attackieren. Therapien gebe es dafür noch nicht, sagt Lauterbach im Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Die Patienten müssten entlastet werden, denn es sei eine schwere Erkrankung, die viele Jahre andauern könne.

Corona-Selbsttest online kaufen: Angebot bei Aponeo anschauen

Auf den Arbeitsmarkt bezogen bedeute das, dass sie viele Male im Jahr ausfallen werden und nicht mehr die Leistungsfähigkeit bringen können, die sie vorher hatten. Manche werden womöglich auch ganz ausscheiden. Eine mögliche Antwort könne eine Impfung der Erkrankten gegen Long Covid sein. Hinweise gebe es, eine Antwort stehe aber noch aus. 

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.