Katzenbesitzer will sich an Raubvögeln mit Sprengsätzen rächen Mit selbst gebauten Sprengsätzen wollte sich ein Katzenliebhaber in Niederbayern für den Verlust von zweien seiner Tiere an Raubvögeln rächen. Nun wird gegen den 39 Jahre alten Mann ermittelt. Der Mann hatte Plastikflaschen mit Rohreiniger befüllt, an die er Drähte montierte, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

 


Der 39-Jährige wollte die Raubvögel verscheuchen


Durch Hitzeentwicklung sei es in Sankt Oswald-Riedlhütte (Landkreis Freyung-Grafenau) zu Detonationen gekommen, die aber nicht gefährlich gewesen sein sollen. Der 39-Jährige wollte nach eigenen Angaben Raubvögel verscheuchen, die zwei seiner Katzen getötet hätten. Einen extremistischen Hintergrund schloss die Polizei zunächst ebenso aus wie eine Straftat - sie beschrieb den Mann vielmehr als "handwerklich begabt".