Beim Absturz eines Kleinflugzeugs am Flughafen Münster/Osnabrück sind die beiden Insassen ums Leben gekommen. Die Maschine sei am Donnerstag beim Anflug auf den Regionalflughafen neben der Landebahn aufgekommen und schließlich auf dem Rücken liegen geblieben, sagte eine Sprecherin der Bezirksregierung Münster.


Pilot mit Maschine auf Checkflug aus den Niederlanden

Wegen der Rettungsmaßnahmen wurden alle Starts und Landungen an dem Regionalflughafen bis in den Abend gestoppt. Zwischen kurz nach 12 Uhr bis 19.30 Uhr dauerte die Unterbrechung. Wie genau es zu dem Unglück kam, war für die Behörden zunächst unklar.

Die im niederländischen Lelystad gestartete Maschine habe sogenannte Checkflüge absolviert, sagte die Sprecherin der Bezirksregierung. Bei solchen Flügen müssen Piloten regelmäßig bestimmte Manöver absolvieren, damit ihre Fluglizenz verlängert wird.

Mehr Nachrichten aus Deutschland finden Sie hier