Partei will die Tafel in Essen anzeigen: Nach demAufnahmestopp für Ausländer bei der Essener Tafel gab es für den Vereinsvorsitzenden Jörg Sartor viel Kritik.


ADD will Strafanzeige gegen Tafel stellen

Nun kommt es noch dicker: Eine Partei will die Tafel anzeigen! Das berichten am Samstag mehrere Medien. Laut einem Bericht der "Welt" will die Partei "Allianz Deutscher Demokraten" (ADD) Strafanzeige gegen den Verein und deren Vorsitzenden stellen. Denn: Die Tafel sei nach dem Aufnahmestopp nicht mehr gemeinnützig und hinterziehe somit Steuern.

Ein offener Brief an die Tafel wie eine Einladung zum Gespräch seien leider unbeantwortet geblieben "Es ist uns wirklich nicht einfach gefallen. Doch die ausgebliebene Zivilcourage der Essener Bürger hat uns enttäuscht", sagt der stellvertretende Vorsitzende Recep Dadas in einer Mitteilung der ADD auf der Partei-Webseite. Darin spricht die ADD auch von einer "rassistischen Entscheidung" der Tafel und kritisiert Sartor für dessen menschenverachtende Ausdrucksweise.