Im Mittelpunkt der Gespräche mit dem neuen Netzagentur-Präsidenten Jochen Homann dürfte die Frage stehen, wie der Ausbau der Stromtrassen in Deutschland beschleunigt werden kann, um im Rahmen der Energiewende Windstrom aus dem Norden in den Süden zu bekommen. Merkel hatte an Pfingsten eingeräumt, dass es gerade beim Bau der großen Überlandleitungen Probleme gebe.

Nachmittags besuchen Merkel und Altmaier noch die Leitzentrale des Übertragungsnetzbetreibers Amprion in Pulheim bei Köln.