Allein aus Deutschland seien rund 320 radikalisierte junge Menschen ins Bürgerkriegsland Syrien ausgereist, um in Terrorcamps zu trainieren, sagte der Minister beim Treffen der EU-Innenminister am Donnerstag in Luxemburg.

Einige dieser Kämpfer mit europäischem Pass würden «kampferprobt und entschlossen» zurückkehren und Anschläge planen: «Darauf müssen wir uns einstellen.» Die EU will gegen mutmaßliche Dschihadisten vorgehen und sie an der Aus- und Wiedereinreise hindern. Entscheidungen sind bei dem Treffen nicht geplant.