Sie widmen sich mit Begeisterung ihrem Handwerk und sind mit Stolz erfüllt, vor allem wegen des Jubiläums, das die Bäckerei und Konditorei Römmelt am Marktplatz in diesem Jahr feiert: 120 Jahre.

"Wir backen seit nahezu 120 Jahren nach eigenen und auch nach alten Rezepten und verwenden ausschließlich selbstgezogene und Sauerteige", erzählt der 55-jährige Bäcker- und Konditormeister Klaus Römmelt. Vor 120 Jahren kaufte sein Urgroßvater Johann Römmelt das Anwesen mit der Hausnummer 35 am Marktplatz, er hatte zuvor den Bauernhof in Dondörflein verkauft.


Einst 13 Bäcker in Herzogenaurach

Johann Römmelt war damit einer von 13 Bäckern in Herzogenaurach, der Laden war eher klein und mit den heutigen Verhältnissen nicht zu vergleichen. So gab es in den Anfangszeiten nur eine Sorte Brot und eben Weggli. Natürlich änderten sich im Laufe der Zeit Größe und Aussehen des Ladens und es wurde sogar ein kleines Café eingerichtet.

Klaus Römmelt und sein inzwischen verstorbener Vater Hans Römmelt, der den Betrieb wiederum von seinem Vater Ludwig übernommen hatte, stellten die Weichen dann auf Expansion. So wurden die Bäckereien weniger in der Stadt, aber das Angebot wurde ständig erweitert, weil auch die Nachfrage nach ausgefallenen Produkten zunahm.

Klaus Römmelt kennt den Betrieb von Kindesbeinen an: "Als Fünf- und Sechsjähriger half ich der Mutter früh beim Einräumen des Ladens, und alles war viel gemütlicher als heute", erzählt er zurückblickend. 1994 hat Klaus Römmelt dann den Laden von seinem Vater Hans, samt vergrößertem Café, übernommen und in den letzten Jahren wurden in Backstube, Laden und Garten nochmals kräftig investiert. So wurde "der Römmelt" wie er in Herzogenaurach bezeichnet wird, zu einem beliebten Treffpunkt. Klaus Römmelts Söhne Michael (18 Jahre) und Stefan (26) stehen ihm tatkräftig zur Seite, sie bilden die fünfte Generation der Bäckersfamilie.


Der Wahl-O-Mat kam an

Wer Klaus Römmelt und seine Produkte kennt, weiß, dass er und seine Crew immer sehr kreativ sind und im Laden immer wieder neue Produkte angeboten werden. So gab es beispielsweise bei der Bundestagswahl zum TV-Duell zwischen Kanzlerin Angela Merkel und ihrem Herausforderer Martin Schulz einen "süßen Wahl-O-Mat", die Idee kam bei den Kunden sehr gut an.

Trotz der immer wieder neuen Kreationen wird an der Tradition festgehalten und traditionelles Sauerteigbrot gebacken sowie die beliebten "Butterhörnli", die heute "Croissants" genannt werden.

Für sein Brot und insbesondere dem Frankenlaib, bekam die Bäckerei schon mehrere Auszeichnungen, weshalb das Kilo zum Jubiläum nur 120 Cent kostet. Großen Wert legt Klaus Römmelt darauf, dass in der Backstube alles ohne Fertigprodukte und Chemie hergestellt wird. "Es ist eine tolle Sache, wenn aus wenigen und guten Produkten etwas hergestellt wird, das den Leuten schmeckt", erzählte Sohn Michel. Der nicht nur gerne in der Backstube steht, sondern sich zusammen mit Bruder Stefan und Vater Klaus auch immer was Neues einfallen lässt, das von den Kunden angenommen wird.


Suche nach der Super-Oma

Mit Michael stehen noch neun Mitarbeiter, davon vier Auszubildende und ein Konditor, in der Backstube. Klaus Römmelt hat mit einem Afghanen und einem jungen Syrer auch zwei Flüchtlinge im Team, mit deren Arbeit Klaus Römmelt sehr zufrieden ist. Im Verkauf und im Café sowie in der Küche arbeiten sieben Mitarbeiterinnen, die von Susi Kluge gemanagt werden.

Gerne würde der Chef noch mehr Leute einstellen, "aber das ist nicht so einfach, jemanden zu finden", meint er ein bisschen resigniert. Auch ist er auf der Suche nach einer "Super-Oma" mit alten Rezepten, die er gerne mit ihr nachbacken würde. Aufs Backen dürfen sich Grundschüler der ersten und zweiten Klassen freuen, denn sie werden zum "Kinderbacken" eingeladen.

Das Jahr steht ganz im Zeichen des Jubiläums erzählt Klaus Römmelt, so versteckt der Osterhase am Samstag 120 goldene Eier, in denen Gutscheine für Gewinne im Gesamtwert von 1000 Euro versteckt sind. Bis zum Herbst locken Aktionen und Events rund um das Thema "120" und im Herbst steigt ein großes Fest mit Livemusik.