Die Wolken lockern nur selten auf. Die Höchstwerte liegen zwischen 5 Grad im Norden und 10 Grad im Südwesten. Der Wind weht frisch, nach Südwesten und Süden zu anfangs in Böen auch noch stark bis stürmisch aus West. Im Bergland und teils auch an der See gibt es noch Sturmböen.

In der Nacht zum Samstag regnet es vor allem im Süden zeitweise, oberhalb von 400 bis 600 Metern fällt Schnee. In den Staulagen der östlichen Mittelgebirge und an den Alpen sind um 10 Zentimeter Neuschnee möglich. Von der Küste her lockern die Wolken auch mal auf. Die Tiefstwerte liegen zwischen 5 und 0 Grad. In höheren Berglagen stellt sich leichter Frost ein.