Erst in der nächsten Woche seien mehr Sonnenschein und zweistellige Plusgrade zu erwarten. Tief «Volker» bringt am Samstag von Nordwesten Sturm an der See und pustet Lücken in die Wolkendecke. «Die Sonne schaut dann schon mal durch», sagte Paetzold. Die Wochenend-Temperaturen sind allerdings noch ziemlich winterlich bei höchstens zwei bis acht Grad, nachts friert es. Erst am Montag, wenn «Volker» mit der Kaltfront durchgezogen ist, kann sich Hoch «Fenne» mit mehr Sonnenschein und steigenden Temperaturen durchsetzen.