Mit Ausnahme des äußersten Nordens und Nordostens muss nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes mit Schauern und Gewittern gerechnet werden, die stellenweise kräftig ausfallen, insbesondere im östliche Mittelgebirgsraum.

Die Höchstwerte liegen zwischen 16 Grad in Südschleswig und 25 Grad an Rhein und Mosel. Im Norden weht der Ostwind mäßig bis frisch, sonst nur überwiegend schwach.

In der Nacht zum Samstag regnet es im Osten und Südwesten gebietsweise schauerartig und gewittrig. Sonst ist es wechselnd bis stark bewölkt, im äußersten Norden auch gering bewölkt und trocken. Stellenweise kann sich Nebel bilden. Die Tiefsttemperaturen liegen zwischen 12 und 7 Grad.