Kevin Hart (39) war Anfang Dezember als Moderator der Oscar-Gala zurückgetreten, doch nun stellt der US-amerikanische Schauspieler und Komiker eine mögliche Rückkehr auf die Showbühne in Aussicht.

Er denke darüber nach, sagte Hart in der US-Talkshow von Moderatorin Ellen DeGeneres. Kurz nach seiner Ernennung als Oscar-Gastgeber war der schwarze US-Comedian im Dezember ins Kreuzfeuer der Kritik geraten. Hintergrund waren als schwulenfeindlich empfundene Tweets und Witze des Komikers aus den Jahren 2009 bis 2011. Hart gab daraufhin seinen Rückzug als Show-Moderator bekannt. Zugleich entschuldigte er sich bei der schwul-lesbischen LGBTQ-Gemeinde für «unsensible Worte aus der Vergangenheit».

Die offen lesbische Moderatorin DeGeneres gab Hart in ihrer Sendung nun Rückendeckung. Sie und viele andere wollten ihn als Oscar-Moderator zurückhaben. Hart habe sich mehrfach für frühere schwulenfeindliche Äußerungen entschuldigt, sagte DeGeneres. Sie selbst habe die Oscar-Akademie angerufen, um ein gutes Wort für Hart einzulegen. Die Veranstalter hätten positiv reagiert und ihr versichert, dass sie sich Hart als Moderator wünschten.

Die Oscars werden in der Nacht zum 25. Februar in Los Angeles verliehen. Einen Ersatz für Hart hat die Academy bisher nicht benannt.

Der Komiker ist aus Filmen wie «Jumanji: Willkommen im Dschungel», «Ride Along» oder «Central Intelligence» bekannt. Hart würde erstmals die Verleihung der wichtigsten Filmpreise der Welt moderieren. Bei den beiden vergangenen Galas stand Late-Night-Talker Jimmy Kimmel (51) als Gastgeber auf der Bühne.