Ohne die segensreiche Arbeit der Meinungsforscher wären wir schon arme Würstchen. So aber werden uns auch in diesem Frühling wieder die heißesten Zahlen der Grillstatistik auf den Pappteller gelegt.

Wir erfahren, dass stolze 87 Prozent der Bundesbürger zumindest gelegentlich grillen und sich vier Prozent der Bevölkerung häufig über Qualm und Rauch ärgern. Das läppert sich aber auch auf gut drei Millionen rostlose Bundesbürger - und wenn sich zufällig vier von denen in der Nachbarschaft ballen, sollte der umzingelte Grillfreund sein Steak besser englisch genießen. Alle anderen können's so richtig brutzeln lassen, am Grill werden noch Helden geboren. Welcher Fleischfreund kann schon dem perfekt gebratenen Steak widerstehen, einer formvollendeten fränkischen Bratwurst, die auch noch ganz in schwarz ihre Abnehmer findet? Und welcher Vegetarier beißt nicht gern in Grillkäse und Tofuwürstchen?

Also schürt die Kohlen an, Ihr Franken! Und die vier Prozent Rauchmelder lassen sich vielleicht auch noch mit ein paar Grillfackeln bestechen.