"Ich bin auf dem Weg nach Perth, um die Beine von Sir Richard Branson zu rasieren", twitterte AirAsia-Chef Tony Fernandes am Samstag. "Ich kann es kaum erwarten!"

Grund der Aktion ist eine vor rund zwei Jahren verlorene Wette: Der britische Unternehmer Branson hatte mit Fernandes gewettet, welches der beiden von den Fluglinien gesponserte Formel-1-Team 2010 eine bessere Saison haben werde. Team Lotus beendete die Saison vor Marussia Virgin. Ein Teil der Erlöse von diesem Sonderflug sollen einem guten Zweck zugutekommen. "Ich habe schon einige verrückte Dinge in meinem Leben gemacht, aber das wird ganz hoch oben auf der Liste stehen", sagte Branson bei der Ankündigung des Flugtermins im April. "Ich muss aber noch üben, in hochhackigen Schuhen zu laufen."