Unter der Meldung "Person in Wassernot" hatte sich die Wasserrettung wohl etwas anderes vorgestellt: Rund 15 Einsatzkräfte der Wasserwacht, DLRG und Polizei rückten am Dienstagmorgen ins oberpfälzische Demling im Landkreis Regensburg aus, um eine vermeintlich ertrinkende Person aus der Donau zu bergen. Die entpuppte sich jedoch als etwas ganz anderes.

Noch mehr kuriose Meldungen: Nach Ladendiebstahl - 22-jährige Frau schwingt sich auf Pferd und reitet einfach davon

Noch während die Rettungskräfte anrückten, konnte die Feuerwehr Donaustauf Entwarnung geben: Denn bei der zu rettenden Person handelte es sich nur um eine im Wasser treibende Sexpuppe.

Darüber, wer sein lebensgroßes Spielzeug in der Donau entsorgt hatte und ob die Dame aus Plastik bereits vermisst wurde, ist allerdings noch nichts bekannt.