Mit 5,28 Promille Alkohol im Blut ist ein Mann in das Krankenhaus von Landau (Rheinland-Pfalz) eingeliefert worden. Wie die Polizei mitteilte, lag der 35 Jahre alte Mann am Donnerstagabend zunächst bewusstlos in der Landauer Innenstadt. Der Rettungsdienst brachte ihn ins Krankenhaus.

Der Transport ins Krankenhaus verlief demnach zunächst problemlos. In der Ambulanz angekommen, schlug der auf einer Trage liegende Patient einem 48-jährigen Rettungssanitäter grundlos mit der Faust ins Gesicht. Der Sanitäter erlitt dadurch eine Schwellung an der Schläfe und am Jochbein.


Ab drei Promille lebensgefährlich


Der stark alkoholisierte Mann konnte in seinem Alkoholrausch wahrscheinlich weder Freund noch Feind unterscheiden, wie eine Blutuntersuchung mit einem unglaublichen hohen Wert von 5,28 Promille ergab. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung gegen den Mann. Er blieb zunächst im Krankenhaus.

Jörg Röhrich, forensischer Toxikologe am Institut für Rechtsmedizin der Mainzer Johannes Gutenberg-Universität, sagte auf Anfrage, mehr als drei Promille Alkohol im Blut sei akut lebensgefährlich. Der Mann müsse harten Alkohol getrunken haben, in großen Mengen und möglichst rasch. "Mit Bier ist so etwas nicht möglich", sagte Röhrich. mit dpa