Bereits am Montag ist ein zehnjähriger Junge auf seinem Heimweg von Schule in einen elektrischen Weidezaun geraten und sich schwer verletzt. Die Rettungskräfte mussten den Jungen wiederbeleben.

Gegen 12.45 Uhr fuhr der Zehnjährige aus Tirol mit seinem Fahrrad von der Schule nach Hause. Wie die Polizei mitteilt, wollte der Junge im Söller Ortsteil Mühlleiten vermutlich etwas vom Boden aufheben wollte. Dabei berührte er mit dem Fahrradhelm den Weidezaun und geriet in den elektrischen Stromkreis.


Schulkameraden holen Hilfe

Zwei Schulkameraden, die zusammen mit dem Zehnjährigen unterwegs waren, verständigten daraufhin sofort zwei Passanten. Glücklicherweise gelang es ihnen, den Jungen aus dem Stromkreis zu befreien.

Beim Eintreffen des Notarztes musste der Junge allerdings wiederbelebt werden. Anschließend wurde er mit schweren Verletzungen in die Klinik Innsbruck geflogen. Wie die Polizei weiter mitteilt, wurde das Weidezaungerät in der Folge sichergestellt.