Oberfränkisches Mehrfamilienhaus in Flammen: Sieben Verletzte und Sachschaden in Höhe von rund 40.000 Euro entstand Dienstagnacht bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus. Zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr waren im Einsatz und konnten das Feuer schnell löschen.

Kurz vor Mitternacht ging laut Polizeibericht bei der integrierten Leitstelle die Meldung über den Brand in einer Wohnung des Mehrfamilienhauses in der Landwehrstraße ein. Zahlreiche Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei eilten zu dem Anwesen und brachten im Zusammenwirken mit Anwohnern alle Hausbewohner in Sicherheit. Bereits nach kurzer Zeit konnte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle bringen und löschen. Die betroffene Wohnung wurde aber stark in Mitleidenschaft gezogen.

Durch die starke Rauchentwicklung erlitten insgesamt sieben Personen eine leichte Rauchgasvergiftung und mussten behandelt werden.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen entstand der Brand im betriebenen Herd in der Erdgeschosswohnung. Auch der 64-jährige Bewohner erlitt leichte Verletzungen. Die Ermittlungen zur konkreten Brandursache dauern an.