Stromschlag auf Güterwaggon: Eine 15-Jährige hat beim Klettern auf einen Güterwaggon in Leipzig einen tödlichen Stromschlag erlitten. Das Mädchen war gemeinsam mit anderen Jugendlichen am späten Samstagabend (25. Februar 2018) auf den abgestellten Waggon gestiegen, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte. Dabei sei es zu einem Stromüberschlag der Oberleitung gekommen.

Die 15-Jährige starb, zwei weitere Jugendliche wurden verletzt. Nach ersten Erkenntnissen soll es sich bei der Aktion in der Nähe des Bahnhofs Leipzig-Plagwitz um eine Mutprobe gehandelt haben. Die Bahnstrecke musste für mehrere Stunden gesperrt werden.


Behörden informierten über Stromschläge

Die Bundespolizei warnte eindringlich vor den Gefahren auf Bahnanlagen und stromführenden Oberleitungen. Aufgrund der 15.000 Volt staken Spannung reiche ein Unterschreiten des Sicherheitsabstands von 1,50 Meter aus, um einen Spannungsüberschlag auszulösen.