Betrunkener soll in Köln mit Waffe mehrmals auf Bus geschossen haben
Am frühen Dienstagmorgen hat ein 38-Jähriger in Köln im Stadtteil Flittard auf einen Linienbus der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) geschossen. Verletzt wurde niemand, meldet die Polizei.

Der Omnibus war gegen 5.30 Uhr auf der Roggendorfstraße in Richtung Egonstraße unterwegs, als plötzlich mehrere Schüsse fielen. Durch glückliche Umstände wurden der Fahrer und die beiden Fahrgäste nicht verletzt. Das Fahrzeug wurde durch einige Projektile beschädigt.

Bei der sofort eingeleiteten Großfahndung traf die Polizei den 38-Jährigen in Tatortnähe an und nahm ihn vorläufig fest. Der stark alkoholisierte Tatverdächtige hatte neben einer Pistole auch Munition bei sich.

Die Hintergründe der Tat sind bislang unbekannt. Eine Mordkommission der Polizei Köln hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei Köln bittet insbesondere die beiden noch unbekannten Businsassen, sich mit dem Kriminalkommissariat 11 (Telefon: 0221 229-0, E-Mail: poststelle.koeln@polizei.nrw.de) in Verbindung zu setzen.