Weil der Vierbeiner immer an der Hecke eines 29 Jahre alten Mannes sein Bein gehoben habe, sei es regelmäßig zum Streit gekommen, teilte die Polizei mit. So auch in der Nacht zum Samstag. Diesmal rief der Hundebesitzer aber Verstärkung. Zusammen mit zwei Männern schlug er die Wohnungstür des 29-Jährigen ein und versprühte Reizgas.

Es fielen auch Schüsse. Der genaue Hergang war zunächst unklar. Die Polizei konnte die Männer im Alter von 21 bis 23 Jahren kurz nach dem Übergriff festnehmen. Dabei seien Platzpatronenhülsen und Reizgas, aber keine Waffen gefunden worden, sagte ein Sprecher. Gegen das Trio werde nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.