Geisterfahrt zum Tierarzt: In Nordrhein-Westfalen ist ein Rentner am Mittwoch (28. März 2018) in falscher Fahrtrichtung auf die A40 gefahren. Dies teilte die örtliche Polizei am Donnerstagmorgen (29. März 2018) mit.

Der alte Mann war mit seinem Hund auf dem Weg zum Tierarzt. Der Hund befand sich in einem lebensbedrohlichen Zustand. Der Rentner hatte den Weg zum Tierarzt schnell in sein Navigationsgerät getippt und sei einfach los gefahren. Gegenüber der Polizei sagte er, dass er einfach dem Navi nach gefahren sei - und so landete er auf der Autobahn, in falscher Fahrtrichtung.

Die Polizei zog den Geisterfahrer bei Duisburg-Homberg aus dem Verkehr und brachten das kranke Tier in eine Veterinärklinik. Dort verstarb das Tier kurze Zeit später.