Drama am Feringasee nahe München: Am Mittwochabend (8. August 2018) haben sich dramatische Szenen am Ufer des Feringasees in Unterföhring abgespielt. Plötzlich wurden zwei kleine Kinder vermisst - die Angehörigen schlugen Alarm.


Panik am Badesee: Kinder spielen auf Halbinsel

Gegen 18.18 Uhr rückte die Wasserwacht aus, um nach den Vermissten zu suchen. Relativ schnell konnten die zwei spielenden Kinder auf einer Halbinsel gefunden werden. Die Halbinsel befand sich 160 Meter vom Ufer entfernt. Beide Kinder waren unverletzt.

Trotz der Rettungsaktion des BRK, stürzten sich mehrere Angehörige hektisch ins Wasser. Dies berichtet die örtliche Wasserwacht. Unter den panischen Angehörigen befanden sich auch Nichtschwimmer. Weitere Familienangehörige brüllten diese Information der Wasserwacht zu, so dass diese die Nichtschwimmer retten konnte. Einer der Nichtschwimmer ging innerhalb kürzester Zeit mehrfach unter, so dass durch die Wasserwacht gerettet werden musste.


Panik am Feringasee: BRK versorgt Angehörige

Rettungsschwimmer halfen den Angehörigen zurück an Land. Die Mutter der Kinder kollabierte, als sie noch knietief im Wasser stand. Die Wasserwacht leistete erste Hilfe bei der Frau.
Innerhalb weniger Minuten waren ein Rettungshubschrauber und zwei Rettungswagen vor Ort, um alle Beteiligten zu versorgen. red/tu