Die Geburtshilfe bei einer Kuh hat für einen Landwirt aus dem Donauwörther Stadtteil Wörnitzstein im Krankenhaus geendet. Der 64-Jährige wollte die freilaufende Kuh am Samstag in ihrer Box beim Kalben unterstützen, wie die Polizei mitteilte. Das behagte dem Tier offenbar nicht - es wurde aggressiv und rannte den Mann um.

Daraufhin trat die Kuh ihren schon am Boden liegenden Besitzer. Erst der Sohn des Landwirts konnte Schlimmeres verhindern. Mit einem gebrochenen Unterschenkel und zahlreichen Prellungen wurde der Landwirt in ein Krankenhaus eingeliefert.

Lesen Sie auch:Vor Transport zum Schlachten: Kuh stößt Bäuerin um, verletzt sie und flieht