Passant entdeckt Leiche im Gebüsch:

 

  • Am Mittwoch wurde in Darmstadt eine Leiche im Gebüsch gefunden
  • Die Verwesung der Leiche war schon weit fortgeschritten
  • Die Identität des Toten wurde vermutlich geklärt

    Der Tote aus dem Gebüsch in Darmstadt ist höchstwahrscheinlich ein 65 Jahre alter Mann aus der südhessischen Großstadt. "Die Identität ist aber noch nicht zweifelsfrei geklärt", sagte Oberstaatsanwalt Robert Hartmann am Donnerstag.

    Ob der Mann Opfer einer Straftat wurde, wie und wann er starb, steht dagegen noch gar nicht fest. "Die Obduktion hat zu keinem Ergebnis geführt", sagte Hartmann. Die Ermittler hoffen nun auf Ergebnisse einer toxikologischen Untersuchung.

    Die Verwesung der Leiche sei schon weit fortgeschritten gewesen, denn der Tote habe bereits mehrere Wochen in dem Gebüsch in einem Hinterhof gelegen. Die Leiche sei von außen nicht zu sehen gewesen und erst bei Gartenarbeiten am Mittwoch entdeckt worden.

    Der Tote war bekleidet und nicht abgedeckt, er hatte einen Ausweis bei sich. Danach ist er in Darmstadt gemeldet, aber nicht an der Adresse wo er gefunden wurde. Gewissheit über seine Identität soll ein DNA-Test erbringen. Eine Vermisstenmeldung habe es nicht gegeben.

    Am Mittwoch war in Darmstadt in einem Gebüsch in der Nieder-Ramstädter-Straße in der Nähe des Roßdörfer Platzes eine Leiche gefunden worden.


    Vermisste Sophia L.: Polizei sucht nach Studentin in Pegnitz - Freunde wehren sich gegen Hetz-Kommentare im Internet