Dank eines aufmerksamen Passanten konnte Polizisten in einem Imbiss in Kassel einen 17-Jährigen festnehmen. In der Nacht zum Samstag war der betrunkene und offenbar hungrige junge Mann in den Imbiss in Kassel-Oberzwehren eingebrochen, um sich mehrere Döner zu machen.

Der erwähnte Zeuge hatte die zerstörte Scheibe der Eingangstür bemerkt und sofort die Polizei alarmiert. Beim Eintreffen der Streife hielt sich der Tatverdächtige noch im Gebäude auf und bereitete sich dort Döner zu. Zum Verzehren kam er allerdings nicht mehr. Der bereits bei der Polizei bekannte Jugendliche muss sich nun wegen des Einbruchs verantworten.

Scheibe zerstört und in Imbiss eingebrochen, um Döner zu machen

Der Notruf des Passanten war gegen 2.10 Uhr in der Nacht bei der Leitstelle des Polizeipräsidiums Nordhessen eingegangen. Wie die zum Tatort in der Theodor-Haubach-Straße eilende und nur wenige Minuten später dort eintreffende Streife des Reviers Süd-West berichtet, ließ sich der 17-Jährige aus dem Schwalm-Eder-Kreis dort widerstandslos festnehmen. Bei der ersten Inaugenscheinnahme des Tatorts stellten die Beamten fest, dass er die Scheibe der Eingangstür eingeschlagen hatte und so in den Imbiss eingestiegen war. Dabei hatte er einen Schaden von mehreren Hundert Euro angerichtet.

Auch interessant: Trotz "All you can eat": Restaurant erteilt Mann Hausverbot - 100-mal Nachschlag geholt

In dem Laden öffnete er anschließend offenbar mehrere Behälter und begann, sich gleich mehrere Döner zuzubereiten. Den bereits bei der Polizei bekannten 17-Jährigen, bei dem ein Atemalkoholtest über 1,8 Promille ergab, brachte die Streife anschließend ins Polizeigewahrsam.

Die weiteren Ermittlungen führen die Beamten des für Einbrüche zuständigen Kommissariats 21/22 der Kasseler Kripo.