Trotz heruntergelassener Schranke ist ein Autofahrer am Samstag (5. September 2020) in Bersenbrück (Landkreis Osnabrück) auf einen Bahnübergang gefahren - und mit seinem Wagen vom Zug erfasst worden. Der Mann habe lebensgefährliche Verletzungen erlitten, teilte die Polizei auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Er hatte offenbar versucht, die Schranke zu umfahren.

Das Auto wurde den Angaben nach von dem Zug mit Wucht von den Gleisen geschleudert und stark beschädigt. Auf Bildern von der Unfallstelle war ein völlig zerfetztes Autowrack nahe eines Maisfelds zu sehen.

Der Fahrer wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden, bevor ihn ein Rettungshubschrauber ins Krankenhaus brachte. Die Fahrgäste des Zugs wurden zunächst von den Einsatzkräften betreut, konnten ihre Fahrt jedoch später fortsetzen.

Symbolfoto: NEWS5/Weier