Am Montag haben Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried bei Kontrollen auf der A3 im Raum Kitzingen und Würzburg in fünf Fahrzeugen Waffen oder Rauschgift gefunden und die illegalen Gegenstände und Substanzen sichergestellt.


Schlagring dabei

Gegen 10.45 Uhr kontrollierten Fahnder auf der Rastanlage Haidt bei Kleinlangheim ein Auto mit italienischer Zulassung. Der 29-jährige Fahrer hatte einen Schlagring in der Ablage der Fahrertür deponiert. Der Mann, der keinen ständigen Wohnsitz in Deutschland hat, musste wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz eine Sicherheitsleistung hinterlegen.

45 Minuten später durchsuchten sie an gleicher Stelle ein anderes Fahrzeug unter anderem nach illegalen Stoffen. Im Gepäck des 33-jährigen Beifahrers fanden sie zwei Metalldosen mit einigen Gramm Marihuana. Gegen den Mann aus dem Ruhrgebiet wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.


Auch Drogen gefunden

Gegen 11.00 Uhr stoppten Fahnder auf einem Parkplatz zwischen Randersacker und Rottendorf einen Mercedes mit bulgarischen Kennzeichen. Der 28 Jahre alte Fahrer hatte in seiner Jacke einen Schlagring stecken. Die Waffe musste er den Polizisten überlassen und eine Sicherheitsleistung hinterlegen.

Am Nachmittag gegen 14.30 Uhr nahmen Autobahnfahnder an der Anschlussstelle Randersacker die Insassen eines BMW genauer unter die Lupe. Bei der Durchsuchung des Beifahrers fielen ihnen eine geringe Menge Marihuana und Haschisch in die Hände. Gegen den 21-jährigen Mann aus Baden-Württemberg wird nun wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Fast zur gleichen Zeit überprüften Autobahnpolizisten auf dem Parkplatz Sandgraben einen Sattelzug. Beim Blick ins Führerhaus fielen ihnen gleich zwei verbotene Messer auf, die der 53 Jahre alte Fahrer in der Mittelkonsole liegen hatte: ein Butterfly- und ein weiteres Einhandmesser. Beide Waffen behielten die Beamten ein. Der Mann aus einem östlichen Staat der EU musste eine Sicherheitsleistung zahlen.