Es ist der Alptraum jedes Hausbesitzers: Im eigenen Haus überfallen und verletzt zu werden - genau dieses Schicksal traf nun Hausbesitzern aus Weiden in der Oberpfalz.


Brutaler Raubüebrfall in Weiden

Drei Männer haben in der Oberpfalz die Bewohner eines Einfamilienhauses überfallen und ausgeraubt. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei waren die Täter am Donnerstagabend in das Haus in Weiden eingedrungen und hatten ein 68 und 71 Jahre altes Ehepaar sowie die 89 Jahre alte Mutter der Frau mit Waffen bedroht.


Weiden: Räuber überfallen Ehepaar und Mutter in ihrem eigenen Haus

Sie misshandelten und fesselten ihre Opfer. Anschließend durchsuchten die Täter das Haus vier Stunden lang und flüchteten mit mehreren tausend Euro Bargeld.

Eine Frau konnte sich schließlich befreien und die Polizei alarmieren. Das Ehepaar und die 89-Jährige wurden schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht nach Angaben der Polizei aber nicht. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung fehlte von den Tätern jede Spur.


Zeugenaufruf

Nach den ersten Erkenntnissen dürften die Täter aus dem osteuropäischen Raum stammen. Von ihnen liegt eine dürftige Beschreibung vor. Einer der Männer ist sehr groß, ca. 190 cm, einer sehr schlank und der dritte ca. 170 - 175 cm groß und korpulent.

Einem Anwohner war am Tag vor der Tat ein verdächtiger 5-er BMW in der Siedlung aufgefallen. Dieser war mit drei Männern besetzt. Möglicherweise handelte es sich dabei um die Täter, auf der Suche nach einem geeigneten Objekt.

Im Zusammenhang mit dem brutalen Überfall bittet die Kripo Weiden Menschen, denen in den Vormittagsstunden des 16.09.2015 ein dunkler, 5-er BMW mit ausländischer Zulassung im Umfeld des Tatortes aufgefallen ist, sich unter der Rufnummer: 0961/401-290 zu melden.