Der auf dem Rücken liegende Buddha des malaysischen Künstlers Han Chong mit der Aufschrift "Made in Dresden" auf dem Sockel ist ihrer Meinung nach "respektlos". Sie fordern von der Stadt, die Statue in die richtige Position zu bringen. Der umgestürzte Buddha ist Teil der bis September laufenden Aktion "A Space Called Public/Hoffentlich Öffentlich", bei der Kunstobjekte an öffentlichen Plätzen in München ausgestellt sind. dpa