Himmelsphänomene sind, wenn gut sichtbar, ein wunderbares Erlebnis. Sonne, Mond und Sterne verhalten sich von Zeit zu Zeit anders als sonst - was dabei 2020 alles zu erwarten ist, lesen Sie hier.

Das nächste Himmelsphänomen zeigt sich bereits am 21. Juni 2020: Eine ringförmige Sonnenfinsternis. Doch nicht überall kann sie beobachtet werden. Was das besondere daran ist und weitere interessante Informationen - inFranken.de hat für Sie das Wichtigste zusammengetragen.

Ringförmige Sonnenfinsternis: Das besondere Himmelsphänomen

Wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland berichtet, verdeckt der Mond am 21. Juni 2020 die Sonne - allerdings nicht komplett. Dadurch erstrahlt die Sonne als ringförmige Erscheinung am Himmel. Wichtig dabei ist der Abstand, den der Mond an diesem Tag zur Erde haben wird.

Grundsätzlich variiert die Entfernung zwischen Mond und Erde stetig. Am erdnächsten Punkt der Mondumlaufbahn, in der Astronomie als Perigäum bezeichnet, beträgt die Entfernung etwa 360.000 Kilometer. Am entferntesten Punkt, dem Apogäum, sind es mehr als 405.000 Kilometer. 

Am 15. Juni befand sich der Mond im Apogäum. Deshalb befindet er sich zu Beginn der Neumondphase am 21. Juni noch sehr weit weg von der Erde. Das hat zur Folge, dass der Mond von der Erde aus betrachtet etwas kleiner als üblich erscheint. Er kann daher nicht komplett die Sonne verdecken - und so strahlt ein heller Ring hinter dem Mond hervor.

Wo und wie lange ist die ringförmige Sonnenfinsternis zu sehen?

In Mitteleuropa werden die Menschen vergeblich darauf hoffen, die ringförmige Sonnenfinsternis zu bestaunen. In Südosteuropa stehen die Chancen hingegen nicht schlecht, zumindest eine partielle Sonnenfinsternis zu beobachten. In anderen Gebieten der Erde wird hingegen für eine gewisse Zeit nur der äußere Ring der Sonne zu sehen sein. Bei dem Phänomen wandert die Zone der ringförmigen Sonnenfinsternis - von Zentralafrika über Südarabien, Nordindien und Südostasien, um schließlich im Pazifischen Ozean zu enden.

Die Zeitabschnitte, in denen das Spektakel beobachtet werden kann, variieren stark. Im Kongo, wo die Sonnenfinsternis zuerst am Himmel erscheint, dauert sie etwa 80 Sekunden. Am Höhepunkt der Finsternis müssen sich die Zuschauer mit lediglich 38 Sekunden Staunen begnügen. Um etwa 10.30 Uhr vormittags unserer Zeit ist auch schon wieder alles vorbei - nach ungefähr vier Stunden Dauer.

Die nächste ringförmige Sonnenfinsternis auf der Nordhalbkugel wird am 10. Juni 2021 zu sehen sein. Dann wird das auch in Deutschland besser sichtbar sein, wenn auch nicht ringförmig, da hier nur ein Teil der Sonne verdeckt sein wird. Übrigens: Bis zur nächsten totalen Sonnenfinsternis dauert es noch eine ganze Weile. Erst am 03. September 2081 wird der Mond die Sonne wieder komplett verdecken.

ml