Die Richter befanden Miceli am Donnerstag für schuldig, die Polizeiakte entwendet zu haben, um die Umstände des Geldfundes zu vertuschen, wie die Nachrichtenagentur dyn berichtete.

Die 60-jährige Miceli erklärte nach der Urteilsverkündigung, sie werde Berufung einlegen. Wegen des Skandals war die erste Wirtschaftsministerin Argentiniens von ihrem Amt zurückgetreten.