Lokale Medien berichteten, anstatt sich zu Protestkundgebungen zu versammeln, hätten die Menschen in Bengasi und anderen Städten im Osten ihre Autos und die Straßen mit Fahnen dekoriert. Die Föderalisten erklärten, nach den jüngsten Gesprächen mit Vertretern von Parlament und Regierung hätten sie Hoffnung geschöpft, dass die Verantwortlichen ihre Forderungen ernst nähmen.

Die offiziellen Feierlichkeiten beginnen erst am Sonntag. Sie werden von strengen Sicherheitsvorkehrungen begleitet sein. Mehrere Flughäfen und Grenzübergänge sind bereits geschlossen.

Gegner des Regimes von Oberst Muammar al-Gaddafi hatten für den 17. Februar 2011 zu Protestaktionen aufgerufen. Die ersten Demonstranten gingen damals jedoch bereits am 15. Februar auf die Straße. Da Gaddafi mit brutaler Gewalt gegen die Protestierenden vorging, entwickelte sich die Krise rasch zu einem Bürgerkrieg. Im Oktober 2011 wurde Gaddafi in seiner Heimatstadt Sirte getötet.