Zwei Menschen seien verletzt worden, als fünf Sprengsätze gegen 5.30 Uhr (Ortszeit) explodierten, sagte Polizeisprecher Abhyaynand. Zum Zeitpunkt der Detonationen hielten sich nach Medienberichten nicht viele Menschen in dem Komplex auf.

Der Tempel steht an der Stelle, wo Gautama Buddha im 6. Jahrhundert vor Christus erleuchtet worden sein soll. Er gilt als eine der heiligsten Stätten der Buddhisten, jährlich pilgern Hunderttausende Gläubige aus der ganzen Welt dorthin. Der Mahabodhi-Tempel sowie ein Nachkomme des Baums, unter dem Buddha erleuchtet worden sein soll, sind nach offiziellen Angaben nicht beschädigt worden.