Von dem Ausstand dürften vor allem Behörden und die Volksschulen betroffen sein. Die Gymnasiallehrer streiken schon seit Montag. Um die Mittagszeit sind Demonstrationen im Zentrum Athens und anderer Städte des Landes geplant. Bis Ende 2014 sollen 15 000 Staatsbedienstete entlassen werden, davon 4000 noch in diesem Jahr. Im Bereich Tourismus wird mit keinen größeren Problemen gerechnet.